Suche
  • Nina Colette

Der Konjunktiv I in der FSP

Der Konjunktiv I

Eine der häufigsten Fragen, die unsere Teilnehmer zur Grammatik stellen, ist Folgende:

“Wann muss ich den Konjunktiv I benutzen und wann nicht?”

Es gibt eine ganz klare Regel: der Konjunktiv I wird in der indirekten Rede angewendet.

Letztendlich entscheidet der/die Geprüfte selbst, ob er/sie den Konjunktiv I in der Patientenvorstellung und/oder im Arztbrief anwendet. Beides ist möglich. Unsere Trainerin empfiehlt gerne den Konjunktiv I bei Aussagen von Patienten zu nutzen, bei denen sich Ärzte/Ärztinnen auf die Aussage des Patienten/der Patientin 100% verlassen müssen.

So sollte der Konjunktiv I zum Beispiel Anwendung finden, wenn Sie über Allergien oder Aussagen zu Medikamenten sprechen:

“Der Patient gab an, dass er regelmäßig Diclofenac einnehme.”

“Die Patienten sagte, dass sie eine Allergie gegen Jod und Nüsse habe.”

Beide Aussagen können sowohl im Arzt-Arzt Gespräch wie auch in der Dokumentation genutzt werden. Für beides werden Punkte vergeben.

Viele Ärzte/Ärztinnen wundern sich, wieso sie den Konjunktiv I für die Prüfung lernen müssen. Das können wir ganz einfach beantworten:

Die medizinische Fachsprachprüfung dient in erster Linie der Prüfung der sprachlichen Kenntnisse internationaler Ärzte/Ärztinnen, deren Muttersprache nicht die Deutsche ist. Während der Prüfung wird also getestet, ob der Arzt/die Ärztin sich ausreichend und umfassend mit Patienten auf Deutsch unterhalten und austauschen kann. Für eine umfassende Unterhaltung wird das Sprachniveau C1 gebraucht. Deswegen wird das Sprachniveau B2 für die Zulassung zur FSP vorausgesetzt. Eine klassische C1 Prüfung umfasst eben den Konjunktiv I, deswegen MUSS der Konjunktiv I in der FSP angewendet werden.

Keine Sorge, im Klinikalltag ist das ganz anders. Da werden die meisten Aussagen im Indikativ gemacht. Das ist einfacher und umgänglicher.

Die oben getroffenen Aussagen lauten dann:

“Der Patient gab an, dass er regelmäßig Diclofenac einnimmt.”

“Die Patientin berichtete, dass sie eine Allergie gegen Job und Nüsse hat.”

Unser Tipp: der Konjunktiv I kann ganz einfach in den schriftlichen Teil eingebaut werden. Dort sind die Geprüften meist etwas konzentrierter und können besser über das was sie schreiben müssen, nachdenken.fsp


626 Ansichten
 

Christinastr. 19, 50733 Köln

+49 176 4383 7087

©2019 ärztesprech

  • Facebook
  • Instagram