Die Berufsgenossenschaft (BG)



Die gewerblichen Berufsgenossenschaften sind die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Das bedeutet, dass jedes private Unternehmen eine Unfallversicherung für seine Mitarbeiter abschließen muss. Ihre Aufgabe ist es für die Kosten von Arbeitsunfällen, Berufskrankheiten oder auch arbeitsbedingten Gesundheitsgefahren aufzukommen. Arbeitnehmer, die während der Arbeitszeit oder auch auf dem Weg zur Arbeit oder von der Arbeit nach Hause einen Unfall haben, somit einen Arbeitsunfall, werden medizinisch, beruflich und auch sozial rehabilitiert. Dazu gehören auch Arbeitnehmer, die aufgrund ihres Berufs an einer Berufskrankheit leiden.


Die Berufsgenossenschaften gehören zu den Sozialversicherungsträgern. Insgesamt gibt es 5 Sozialversicherungsträger. Dazu gehören:


  • die gesetzliche Krankenversicherung

  • die gesetzliche Pflegeversicherung

  • die gesetzliche Rentenversicherung

  • die gesetzliche Unfallversicherung

  • die gesetzliche Arbeitslosenversicherung


Das bedeutet, dass jeder Arbeitgeber und Arbeitnehmer in diese Versicherungen einzahlt und der Arbeitnehmer im Bedarfsfall Leistungen von ihnen erhält.


Der Durchgangsarzt

Der Durchgangsarzt (D-Arzt) ist in der Regel ein Facharzt für Chirurgie mit dem Schwerpunkt der Unfallchirurgie oder ein Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie und trägt häufig die Zusatzbezeichnung “Spezielle Unfallchirurgie”. Sie erhalten eine spezielle Zulassung und sind damit für die Behandlung von Arbeits- und Wegeunfällen (Arbeitswege) zuständig.


Die Berufsgenossenschaft in der FSP

Häufig kommen in der FSP Traumafälle d.h. Unfälle dran. Hier ist es wichtig, dass ihr euren Patienten fragt, ob er oder sie auf dem Weg zur Arbeit oder von der Arbeit nach Hause war. Ist dies der Fall, muss in der Realität Kontakt zur Berufsgenossenschaft aufgenommen werden, damit diese für die Kosten des Patienten aufkommt und diese begleicht. In einem solchen Falle sollte normalerweise auch der sogenannte Durchgangsarzt informiert werden. Diese Frage ist für euch also essentiell und sollte unbedingt gestellt werden. Die Prüfungskommissionen fragen auch gerne im Arzt-Arzt Gespräch nach der Berufsgenossenschaft oder auch was die Abkürzung BG bedeutet. An dieser Stelle könnt ihr Punkte sammeln, wenn ihr euch mit dem deutschen System etwas auseinandergesetzt habt und wisst, was die Berufsgenossenschaft ist.


Hast Du Fragen zur Berufsgenossenschaft oder möchtest gerne mal einen Unfall mit uns trainieren, bevor es in die Prüfung geht? Dann buche deine Simulation hier oder kontaktiere uns per Mail: info@aerztesprech.de


119 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Buchstabiertafel